contact_square.jpg

Anja Nora Schulthess

Anja Nora Schulthess, geb. 1988, studierte Philosophie, Kulturanalyse und Literaturwissenschaften in Zürich. Sie schreibt kulturwissenschaftliche Texte, Essays, Lyrik und Prosa.

Als Journalistin und Kolumnistin schrieb sie u.a. für NZZ Campus, Kulturmagazin Saiten, DAS MAGAZIN, REPUBLIK, WOZ, Fabrikzeitung, Luzerner Zeitung, Kulturmagazin AAKU, Kulturmagazin 041, Literarischer Monat.

2017 erschien ihr Lyrikdebüt «worthülsen luftlettern dreck» im Amsel Verlag Zürich. Seither trat sie mit Lesungen in diversen Kontexten in der Deutschschweiz auf, u.a. mit dem Schlagzeuger Vincent Glanzmann, dem Saxofonisten Tobias Meier und der Bassistin Martina Berther.

Ihr Buch «Müllern, Spotten, Brechen!» zu den Untergrundzeitungen der Zürcher «Bewegig»erscheint 2022. 2019 erhielt sie für ihre Arbeit zu den Untergrundzeitungen den Jahrespreis des Schweizerischen Sozialarchivs.

Von Juni 2021 bis April 2022 war sie Co-Chefredaktorin von «041 – Das Kulturmagazin». Gegenwärtig ist sie als selbstständige Autorin, Journalistin und Texterin tätig und arbeitet an ihrem Prosa-Debüt. 2021 erhielt sie einen Förderbeitrag der Albert Koechlin Stiftung - Talentförderung Literatur. 2022 wurde sie mit einem Werkbeitrag durch die Zentralschweizer Literaturförderung ausgezeichnet.

Sie lebt mit ihren beiden Töchtern in Luzern.

 

Bild ©Ralph Kuehne

erforderlich
erforderlich
erforderlich

Pressefotos

Bei Gebrauch bitte UrherberIn angeben.

© Hanna Freeman

© Ralph Kühne